Diese Übersicht dient ausschließlich als Orientierungshilfe. Besetzungsänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. 

Elīna Garanča

Elīna Garanča stammt aus einer lettischen Musikerfamilie - der Vater ist Chordirigent, die Mutter Sängerin. Schon früh interessierte sie sich für Musik, doch entschied sich erst nach der Schulzeit für das Opernfach. Sie studierte Gesang an der lettischen Musik-Akademie, in den USA, Amsterdam und Wien. Erste Engagements hatte sie bereits im Alter von 21 Jahren in Bukarest und Athen. Nach Stationen an den Opernhäusern in Meiningen und Frankfurt am Main gelangte sie an die Wiener Staatsoper und debütierte dort als Lola in Pietro Mascagnis Cavalleria rusticana. Der Sieg beim Internationalen Mirjam-Helin-Gesangswettbewerb 1999 in Finnland verhalf der Lettin zu größerer Bekanntheit in der Opernwelt. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit der sonst wenig beachteten Partie des Annio in Wolfgang Amadeus Mozarts La clemenza di Tito bei den Salzburger Festspielen 2003. Heute gehört die Mezzosopranistin, die ausgezeichnet Deutsch spricht, zu den größten Stars der Opernszene.

Termine und Buchen

Konzertabende

14. Oktober, 11. November, 16. Dezember 2019, 13. Januar, 20. Februar, 23. März, 2. Mai, 15. Juni 2020

Konzert | Wolfgang Amadeus Mozart u.a.

Elīna Garanča, Daniel Barenboim, Antonio Pappano

Staatsoper Unter den Linden, Berlin


Samson et Dalila

24., 27., 30. November, 3., 7., 11., 14. Dezember 2019

Oper | Camille Saint-Saëns

Elīna Garanča, Daniel Barenboim

Staatsoper Unter den Linden, Berlin


La Damnation de Faust

25., 29. Januar, 1., 4., 8., 12., 15. Februar 2020

Oper | Hector Berlioz

Elīna Garanča

Metropolitan Opera, New York City


Das könnte Sie auch interessieren